Grundsatz Autohiifi

Ihr habt einen neuen fahrbahren Untersatz und möchtet gerne ein anderes Autoradio installieren? Okay. Soweit der Plan. Wie setze ich das um? Die Fahrzeuge haben sich enorm verändert mit der Zeit und es kommen noch ganz andere Veränderungen auf uns zu. Ob wir diese wollen oder nicht ist eine andere Frage. Sicher ist nur das auch schon Fahrzeuge gibt bei denen ein Umbau des Autoradios zwar noch möglich ist, aber nicht mehr im Verhältnis steht. Vor Jahren war es so das die Fahrzeuge mit einem DIN Autoradioschacht ausgestattet waren. Also einem Schacht mit standard Abmessungen in dem einfach ein anderes Autoradio eingebaut werden konnte. Die einzige Sache war die Belegung der Kabel im Stecker. Das konnte man alles mit einem Multimeter und den richtigen Entriegelungswerkzeug für das originale Autoradio meistern. Kein Problem. Altes Radio entriegeln, eventuell alten Einbaurahmen entfernen, mit dem Multimeter die Belegung der Kabel checken, (Dauerplus, Zündungsplus, Masse, ggf. Beleuchtungsplus und Antennenverstärkeransteuerung oder Schaltplus für die automatische Antenne) den neuen Einbaurahmen installieren die Kabel eventuell mit einem Autoradioadapter auf ISO Anschluß verbinden und das neue Gerät im neuen Einbauschacht einrasten lassen damit es sicher befestigt ist. Damals war der Hauptgrund des Radiowechsels der klanglich Sprung von Kassette auf CD.

Bei moderneren Fahrzeugen in Kombination mit einem modernen Autoradio sieht die Sache schon ganz anders aus. Zuerst sollte man sich sein Fahrzeug vornehmen und schauen ob es möglich ist (vor allem mit welchem Aufwand) das Autoradio zu wechseln. Kann ich eventuell sogar auf einige Funktionen verzichten oder auf gar keinen Fall soll irgendeine Funktion eingeschränkt sein? Hier eine Checkliste:

Hat das Fahrzeug eine Lenkradfernbedienung? Es gibt bei uns im Shop eine Reihe von Lenkradfernbedienungsadapter, mit denen Funktionen über das Lenkrad an das neue Radio geleitet werden können. Jedes Fahrzeug im Zusammenhang mit der neuen Autoradiomarke hat also einen eigenen Adapter. Als Beispiel: VW Golf 5 mit einem Kenwood oder einem Alpine Autoradio.

Benötigt das Fahrzeug eine Radioblende? Hat das Fahrzeug ein originales Autoradio mit eigenen Abmessungen? Nehmen wir wieder den VW Golf 5 als Beispiel. Wenn in dieses Fahrzeug ein neues Autoradio installiert werden soll, dann können die VW Abmessungen mit einer Radioblende adaptiert werden. Das heißt die Blende deckt somit die Abmessungen vom alten Radio ab. So ist es möglich ohne Loch im Armaturenbrett ein 1 DIN oder ein 2 DIN Autoradio zu installieren.

Hat das Fahrzeug eine originale Rückfahrkamera die weiter Ihre Funktion erhalten soll? Falls ja, dann ist das mit einem Adapter für die Rückfahrkamera möglich. Das neue Autoradio muß natürlich einen Eingang für eine Rückfahrkamera bereitstellen.

Sind die Parksensoren, wenn vorhanden, noch aktiv wenn ich das originale Autoradio entferne? In einigen Fällen werden die akustischen Warntöne der Parksensoren über das Autoradio und der Lautsprecher ausgegeben. Entfernt man das originale Autoradio sind die Warntöne auch dahin. Für viele Fahrzeuge gibt es Adapter die die Warntöne wieder über einen kleinen Lautsprecher aktivieren.

Sind animierte Bilder auf dem Radiodisplay zu sehen? Abstand Parksensoren? Status Klimaanlage oder Sitzheizung? Auch das kann man mit einem Autoradio mit Display und Rückfahrkameraeingang zusammen mit dem zugehörigen Adapter wiederherstellen.

Zum Schluß ist noch die Antenne dran. Viele Fahrzeuge haben keinen einfachen Antennenanschluß für den UKW Empfang mehr im Kabelbaum. mit dem passenden Antennenadapter ist dann auch diese Hürde genommen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.